+49 (0) 3493 73677 info@silaspray.de

INFOS ZUM KONSERVIEREN VON FEUCHTHEU

Gutes Heu gehört dazu

 

Viele Pferdehalter schwören auf gutes Heu als Grundlage der Fütterung. Die Herstellung von Qualitätsheu ist von vielen Faktoren abhängig, wobei der Faktor „Wetter“ maßgeblich für den Erfolg der Heuwerbung ist. Als Alternative zum Heu wird daher gerne auch Heulage produziert. Manch ein Pferdehalter möchte dennoch auf „richtiges Heu“ nicht verzichten – hier bietet sich das Verfahren der Feuchtheu-Herstellung an. Feuchtheu hat mit < 90% TM einen geringeren TM-Gehalt als normales Heu, weswegen es konserviert werden muss.

Im Unterschied zum Gärheu findet bei der Feuchtheu-Konservierung keine (Milchsäure-)Gärung statt. Das Futter wird aber vor Warmwerden geschützt, indem die Entwicklung und Vermehrung von Schimmelpilzen und Hefen durch ein Konservierungsmittel gehemmt wird. Gut gelungenes Feuchtheu zeichnet sich durch Schmackhaftigkeit, einen guten Hygienestatus und einen hohen Nährstoffgehalt aus.

Sicherheit durch Zusatzstoffe

 

Viele Hersteller haben den Bedarf erkannt und bieten Produkte mit verschiedenen Rezepturen an. Als Wirkstoffe kommen Kaliumsorbat, Natriumbenzoat oder Natriumpropionat zum Einsatz, bzw. auch deren Kombinationen. Die Produkte werden entweder als anwenderfreundliche Lösungen oder als Pulver zum Auflösung in Wasser angeboten. Die notwendige Dosiertechnik mit Vorratstank wird an der Ballenpresse installiert.

Durch die Zugabe von Konservierungsmitteln vergrößert sich das Erntefenster erheblich: bereits ab ca. 75% TM kann Feuchtheu erzeugt werden. Bei noch niedrigeren TM-Gehalten empfiehlt es sich aber, auf die Herstellung von Heulage umzuschwenken.

SILASPRAY®-Dosiergeräte für Ballenpressen

 

SILASPRAY®-Dosiergeräte können nahezu an jede Erntetechnik installiert werden und sind flexibel als Baukastensystem konzipiert. Zuverlässige und bedienfreundliche Technik erlaubt ein präzises Eindosieren der herstellerseitig empfohlenen Aufwandmengen. Die Säurefestigkeit der Dosiergeräte ermöglicht auch den Einsatz von korrosiven Stoffen wie Propion- oder Ameisensäure. Fehldosierungen werden durch automatische Warneinrichtungen verhindert. Gerne beraten wir Sie, welche Komponenten für Ihren Anwendungsfall optimal sind.

Kontakt

Tel.: + 49 (0) 3493 – 73677
Fax: + 49 (0) 3493 – 73678
E-Mail: info@silaspray.de

Adresse

SILA GmbH
Chemiepark Areal E – Kunststoffstraße 3
D-06749 Bitterfeld – Wolfen

Scroll Up